Informationen über die Kanoniere und Böllerschützen der Schützenkompanie Sangerhausen
  Schützenfest 2009
 


Die Scheibe kam aus Stuttgart
Nicole Kuhnert ist neue Königin der Schützenkompanie 1571
VON STEFFI ROHLAND, 09.06.09, 18:30h, aktualisiert 09.06.09, 21:37h


Der 1. Ritter(Peter Grieger) schmückt die neue Schützenkönigin Nicole Kuhnert mit der Schützenkette. (FOTO: STEFFI ROHLAND)
 
SANGERHAUSEN/MZ. Nicole Kuhnert ist die neue Schützenkönigin der Sangerhäuser Schützenkompanie von 1571. Die 27-Jährige löst damit Klaus Jödicke ab. Zu Beginn des diesjährigen Schützenfestes am Samstag wurde ihr vor zahlreichen anwesenden Schützenbrüdern und Schützenschwestern u.a. aus befreundeten Vereinen von Roßla, Uftrungen, Dietersdorf sowie dem Mansfelder Pionierbataillon, die historische Schützenkette von 1877 überreicht. Der neuen Schützenkönigin stehen die Ritter Peter Krieger und Henry Löwe zur Seite. Wie es Tradition ist, wird Nicole Kuhnert eine neue Medaille für die 1991 begonnene Schützenkette anfertigen lassen.

Sehenswert ist auch die hölzerne Königsscheibe, die ein befreundetes Ehepaar aus Stuttgart extra für die neue Schützenkönigin angefertigt hatte. Der Holzkünstler Gerhard Wiedemeier ist selbst Mitglied des Schützenverein seines Heimatortes Magstadt im Kreis Böblingen.

Nicole Kuhnert und Familie Wiedemeier hatten sich im Urlaub kennen gelernt, und durch die gleichen Interessen besuchte das Paar nun auch das Schützenfest der Sangerhäuser Schützenkompanie.

Begeistert von der filigranen Handarbeit zeigte die Schützenkönigin die Königsscheibe herum. "Eines ist sicher, diese Königsscheibe wird nicht an der Hausfassade Wind und Wetter ausgesetzt. Sie wird witterungsgeschützt und gut sichtbar im Hausflur hängen", sagte sie.

Nicole Kuhnert wird ihren Verein im kommenden Jahr bei Festen repräsentieren. Insgesamt hat der Verein 42 Mitglieder. Seinen Sitz hat er im Schützenhaus im Eschental. Wie Vorsitzender Lutz Bilke sagte, wurden bereits in diesem Jahr wieder Bauarbeiten durchgeführt. So wurde eine Wasserleitung bis zum Schießhaus gelegt. Demnächst soll der obere Parkplatz hergerichtet werden.

Einsätze in Uniform hatten die Mitglieder der Schützenkompanie bereits beim Sangerhäuser Osterfeuer, als Mario Milde mit Böllerschüssen aus der "Dicken Gerda" das Spektakel auf dem neuen Osterfeuerplatz am ehemaligen Mafagelände, eröffnete.

Bei der Parade der Geschichte in Rottleberode waren die Sangerhäuser Schützen ebenso dabei, wie beim Schützenfest in Stolberg. Auch in diesem Jahr wird die Schützenkompanie beim Böllertreffen auf Burg und Schloss Allstedt dabei sein. Und zum Kobermännchenfest werden die Schützen auch nicht fehlen.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung vom 10.6.09, Lokalausgabe von Sangerhausen
             -bearbeitet und korrigiert vom Admin dieser Seite

 
  Sie sind der 21538 Besucher  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=