Informationen über die Kanoniere und Böllerschützen der Schützenkompanie Sangerhausen
  Eröffnung der 5. Jahreszeit
 



SANGERHAUSEN/KELBRA/MZ. Karen I. und Mario I. alias Karen und Mario Gürtler sind das neue Sangerhäuser Prinzenpaar. Sie übernahmen Mittwoch kurz nach dem lautstarken Auftakt der fünften Jahreszeit auf dem Sangerhäuser Marktplatz das Zepter von Jens I. und Daniela I., die zwei Jahre lang in Amt und Würden waren.

Die Narren des Sangerhäuser Karnevalsclubs (SKC) ganz in ihrem Element. Allen voran ihr Präsident Klaus Schuppe, der die Eröffnung der Session pünktlich um 11.11 Uhr auch wieder moderierte. Diesmal - wie gesagt - auf dem Marktplatz. Denn die große Freitreppe am Rathaus, auf der üblicherweise die fünfte Jahreszeit in der Kreisstadt eingeläutet wird, ist ganz in der Hand der Bauarbeiter.

Dieter Kupfernagel trat wohl in der Funktion als Oberbürgermeister zur Saisoneröffnung letztmals in die Bütt und machte sich seinen Reim auf die närrischen Dinge. Wie auch das Kobermännchen alias Steffen Rüdiger, ebenfalls auf Abschiedstour.

Böllerschüsse der Sangerhäuser Schützenkompanie, ein bisschen Konfetti, auch ein paar Kamelle, Lieder zum Mitsingen und Schunkeln - all das kennt man vom Auftakt der fünften Jahreszeit in Sangerhausen. Und deshalb schlug SKC-Präsident Klaus Schuppe vor, mal "janz was Verrücktes" zu veranstalten und "verdonnerte" die altgedienten wie die frisch gebackenen Tollitäten zum Walzertanz. Und noch was Neues verkündete Schuppe, bevor es mit einem kleinen Umzug durch die Stadt ging: Erstmals werden die SKC-Narren am Rosenmontag in Köln sein, wohl nicht als Umzugsteilnehmer, aber als Kamelle sammelndes, jubelndes Publikum am Straßenrand.

Ortswechsel. 11.11 Uhr in Kelbra. Premiere für Bürgermeister Reinhard Teschke. Erstmals übergibt er zum Faschingsauftakt den Rathausschlüssel. Und zwar an die Narren vom Tilledaer Karneval Club (TKC). Im Beisein des Prinzenpaares Danny I. (Danny Weißhaupt) und Sophie I. (Sophie Schmölling) nahm der Vizepräsident des TKC, Sebastian König, den Schlüssel vor dem Rathaus entgegen. "Ich hoffe, es ist ein Generalschlüssel, der hier überall passt", sagte er. Der Bürgermeister freute sich über die "einnehmenden Besucher", die sogar noch ein bisschen Konfetti in ihren Taschen gefunden hatten. Bisher hatten die Tilledaer Karnevalisten den Schlüssel immer im örtlichen Gemeindebüro bekommen. Wie Reinhard Teschke treffend formulierte: "Solange Kelbra ein Ortsteil von Tilleda ist, wird diese Tradition hier fortgeführt." Die Mitglieder des Elferrates freuten sich besonders über die Zuschauer. "Soviel Publikum hatten wir noch nie dabei", sagte Gerald Schröter. "Das werden wir unserem Präsidenten Uwe Maul, der zurzeit in Moskau weilt, berichten. Er hat ja vor zwei Stunden die Narrenzeit eingeläutet. Vielleicht schafft er es in diesem Jahr dort, den MKC (Moskauer Karneval Club) zu gründen."
 Quelle:  www.mz-web.de Lokalausgabe für Sangerhausen vom 12.11.2009
 
  Sie sind der 21629 Besucher  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=