Informationen über die Kanoniere und Böllerschützen der Schützenkompanie Sangerhausen
  Mitgliederversammlung 2010
 



SANGERHAUSEN/MZ. Ernste Themen waren bei der Jahreshauptversammlung der Schützenkompanie Sangerhausen 1571 zu besprechen. Dazu gehörte in erster Linie die Erhaltung des Schützenwesens, denn das Durchschnittsalter im Verein liegt derzeit bei 55 Jahren und steigt stetig an. 

"Unser Nachwuchsproblem ist eine Katastrophe", sagte der stellvertretende Vorsitzende Henry Löwe. Dabei werde die Mitgliederwerbung durch die verschärften Bestimmungen im Waffengesetz immer schwieriger. Das Werben in der Schule zum Beispiel sei mittlerweile untersagt. "Würden sich alle an die Gesetze halten, würden auch die Sicherheitsauflagen nicht stetig verschärft werden", ist sich Löwe sicher. Früher, so erzählte er, habe man sich auf Bauernmärkten präsentiert. Die neuen Sicherheitsauflagen, um sich bei solchen Märkten mit einem Stand zu präsentieren, seien jedoch für die Schützenkompanie im Moment nicht erfüllbar. "Das Gesetz verlangt, dass unser Stand dann mit zwei Millimetern Stahlblech ausgekleidet ist. Um diesen etwa zwei Tonnen schweren Stand zu transportieren, bräuchten wir noch zusätzlich einen Lkw mit Kran", nannte Löwe einige Hindernisse. Umso intensiver versuche man beim Kobermännchenfest oder der Karnevalseröffnung mitzuwirken und auf sich aufmerksam zu machen - und zwar mit der "historischen Stadtwache", in dem die Schützen dann in historische Gewänder schlüpfen. Mehr Beteiligung der 36 Mitglieder wünschte sich der Vereinsvorsitzende Manfred Reitzenstein auch bei den Vereins-Veranstaltungen. So ernst es um das Thema "Jugend" steht, so gut steht es wiederum um die Finanzen. Künftig soll das Vereinsgebäude thermisch saniert sowie der Weg am Schießstand gepflastert werden. Seit 1996 kümmerte sich Götz Meyer als Kassenwart um die Vereins-Finanzen. In feierlichem Rahmen wurde er am Sonntag als Schatzmeister verabschiedet. "Wir sind sehr gut vorangekommen", resümierte Meyer. Vorsitzender Reitzenstein überreichte Meyer als Dank einen Säbel.

Quelle: www.mz-web.de; Lokalausgabe für Sangerhausen; abgerufen am 15.11.2010
 
  Sie sind der 21538 Besucher  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=